Familonet: Seid Ihr alle da?

bild: familo.netMit Ortungs-Apps wollen Dienste wie Familonet mehr Sicherheit bieten und die Kommunikation vereinfachen. 

Wer kennt es nicht: Eltern möchten am liebsten in Echtzeit darüber informiert sein, wo sich ihre aushäusigen Schutzbefohlenen gerade befinden. Insbesondere die jugendlichen Smartphone-Kids halten hingegen wenig von aktiven Rückmeldung à la „Ja, ich bin gut angekommen“. Zur Entspannung dieses leicht genervten Verhältnisses könnte die App Familonet beitragen.

Die Anwendung informiert automatisch die Familienmitglieder darüber wenn das Kind zum Beispiel in der Schule angekommen ist. Gleichzeitig können die Kinder im Notfall  mit einem Klick ihre Familienmitglieder kontaktieren und automatisch den aktuellen Standort durchgeben. Solche Funktionen sind natürlich insbesondere auch für alte, allein lebende Familienmitglieder eine feine Sache und schaffen Beruhigung im Familienkreis.

Wer solche Bewegungsmelder als Erziehungs-App bei seinen Kindern einsetzen will, wird sich auf hitzige Überwachungsdiskussionen gefasst machen können. Aus den USA sind bereits Apps bekannt, mit denen Eltern ihren Kindern ferngesteuert die Smartphones abschalten, wenn sie beispielsweise den Anruf der Mutter nicht beantworten („Ignore no more„) oder das Surf-Verhalten einschränken („My Mobile Watchdog„).

Wir empfehlen: ausprobieren! Hier könnt ihr euch über die App informieren und sie herunterladen.


Image by Familonet