Bastelnachmittag für die ganze Familie

butterfly by Kranich17 via Pixabay

Obwohl langsam der Kindergarten oder die Schule wieder anfangen, haben die Kids nachmittags viel Zeit. Das Spielen mit anderen Kindern ist nur eingeschränkt möglich und obwohl die Spielplätze wieder geöffnet haben, ist dennoch einiges an Zeit zu füllen. Eine Idee dafür ist es, einen Bastelnachmittag einzulegen. Gleichzeitig können die entstandenen Gegenstände als Geschenk für Großeltern oder auch Eltern verwendet werden. Hier findet ihr unsere Ideen für einen schönen Nachmittag mit der ganzen Familie.

Fotokalender

Ein Kalender mit den Fotos verteilt über zwölf Monate ist immer ein schönes Geschenk für die Großeltern. Es ist persönlich und zeigt schöne Erinnerungen über das ganze Jahr. Ihr könnt mehrere Fotos in einen Monat kleben oder ihr verwendet ein großes Foto pro Monat.
Als Erstes braucht ihr einen blanko Kalender, den ihr bei dm oder auch Rossmann kaufen könnt. Eine andere Möglichkeit ist, diesen Kalender im Internet zu bestellen.

Nachdem ihr entschieden habt, welche Größe euer Kalender haben soll, müsst ihr beginnen die Fotos auszuwählen. Das kann schwierig werden, da aus so vielen Fotos ausgewählt werden muss. Doch das ist nicht der letzte Kalender, den ihr macht, daher könnt ihr die Fotos, die es nicht auf den Kalender geschafft haben, für den nächsten verwenden.

Eine nette Idee ist es, jeweils in den Monat, wo jemand Geburtstag hat, ein Foto desjenigen zu verwenden. Das Ganze kann mit hübschem Washi Tape oder gezeichneten Elementen verziert werden. So macht ihr den Kalender noch etwas besonderer und persönlicher.

3D-Deko-Bilder

Für die Deko-Bilder könnt ihr viele Motive benutzen. In dieser Anleitung zeigen wir euch zwei verschiedene Ideen für euren Bastelnachmittag. Zum einen das Bild der Ballerina. Ihr braucht dafür eine weiße Leinwand, die Größe könnt ihr individuell entscheiden. Außerdem Farbe, hier sind entweder helle Töne wie beige, rosa oder weiß zu empfehlen oder dunkle Töne wie schwarz und grau.

Jetzt nehmt ihr euren bereitgelegten Pinsel und fangt an die Leinwand zu bemalen. Bei einem dunklen Hintergrund sieht es toll aus, wenn ihr die Mitte mit weißer Farbe bemalt. Seid ihr zufrieden mit dem Ergebnis, malt ihr entweder selbst eine Ballerina in einer Tanzposition oder ihr druckt euch eine Schablone aus dem Internet aus. Nun kommt der 3D-Effekt dazu: anstatt den Rock der Ballerina aufzumalen, nehmt ihr entweder etwas Tüll, Federn oder auch oder auch Blumen. Diese klebt ihr so, dass es aussieht, als würde der Rock der Ballerina aus der Leinwand kommen.

Diese Bilderidee könnt ihr natürlich mit vielen verschieden Motiven kreieren. Zum Beispiel wird der Hintergrund in einem Himmelblau bemalt und nun mit einem schwarzen Streifen über das Bild ein Zaun oder eine Stromleitung angedeutet. Jetzt könnt ihr mit kleinen Steinen Vögel auf diese Linie basteln, ihnen Augen und Beine malen.

Pfeifenputzer-Blumen – Lavendel

Bei dem letzten Vorschlag für einen Bastelnachmittag, stellt ihr schöne Blumen aus Pfeifenputzern her. Diese Materialen braucht ihr:

  • Einen lila Pfeifenreiniger
  • Einen grünen Pfeifenreiniger
  • Bleistift
  • Zwei schwarze Pfeifenputzer
  • Einen Mini-Topf

Und los gehts: Ihr fangt damit an, den grünen Pfeifenreiniger neben euren Bleistift zu legen. Auf einer Höhe von etwa 2/3 des Bleistiftes, fangt ihr an, den lilafarbenen Draht um den Grünen und den Bleistift zu wickeln. Damit die Spitze schmaler wird, könnt ihr zum Ende hin etwas straffer wickeln. Nun müsst ihr vorsichtig den Bleistift hinausziehen und anschließend könnt ihr die grade geformte Blüte noch in Form biegen. Um das Gefühl einer echten Blume zu haben, könnt ihr den grünen Draht am Ende etwas nach oben knicken. Zum Schluss müsst ihr nur noch den Topf mit den schwarzen Pfeifenputzern füllen. Damit diese besser halten, könnt ihr sie im Topf festkleben. Nun noch die fertige Blume hineinstecken und TADA!

Auch das Spielen und Herstellen von Knete ist eine tolle Beschäftigung für einen Bastelnachmittag mit der ganzen Familie.


Image by Kranich17 via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.