Gesellschaftsspiele für die Familie – ein Überblick

Spielbrett by theAndrasBarta via Pixabay

Das Familienleben zu managen ist nicht immer einfach, doch die gemeinsamen Abende immer etwas Schönes. Sich aber nur am Abendbrottisch zusammenzusetzten oder einen gemeinsamen Film zu schauen, kann auf Dauer langweilig werden. Daher bietet ein Spieleabend eine nette Abwechslung. Um euch einen Überblick über Gesellschaftsspiele für die Familie zu ermöglichen, haben wir ein paar Ideen zusammengestellt.

Black Stories

Eines der Gesellschaftsspiele für die Familie, ist das Spiel Black Stories (Provisionslink). Ein Rate- und Rätselspiel, welches spannende Abenteuer verspricht. Dieses Spiel ist für Kinder ab zwölf Jahren geeignet.

Alle Karten werden gemischt und in einem Stapel auf den Tisch gelegt. Der Rästelmeister des Spiels wird bestimmt, welcher gleichzeitig die Moderation übernimmt. Dieser zieht nun die oberste Karte und liest sich die Vorder- sowie Rückseite durch.

Die Szene, welche enträtselt werden muss, steht auf der vorderen Seite der Karte, welche der Moderator laut vorliest. Die Lösung, die auf der anderen Seite steht, behält er für sich. Jetzt können die restlichen Spieler anfangen dem Rätselmeister Fragen zum Geschehenen zu stellen. Dieser darf jedoch nur mit Ja und Nein auf die Fragen antworten. Fragen wie: „Wie groß war die Frau?“, sind dabei nicht erlaubt. Die Spieler arbeiten im Team und sobald einem eine Frage einfällt, kann er sie stellen. Wurde das Rätsel erraten, so liest der Rätselmeister die Lösung auf der Rückseite der Karte vor. Nun kann getauscht werden und jemand anderes wird zum Moderator.

Ein klasse Spiel für einen spannenden Abend.

Das verrückte Labyrinth

Schatzsuche in einem verrückten Labyrinth (Provisionslink), das hört sich doch nach einem Erlebnis an. Dieses Spiel ist vor allem für die jüngeren Kinder ein Spaß, da die Regeln recht einfach zu verstehen sind. Gewonnen hat am Ende derjenige, der als erstes all seine Schätze gefunden hat.

Dazu werden alle vorhandenen Schatzkarten an die Spieler verdeckt verteilt. Um ein richtiges Labyrinth zu schaffen, werden jetzt die Gangkarten auf das Spielbrett geschoben. Durch das Verschieben der Gangkarten, versucht nun der erste Spieler zu seinem Schatz zu kommen. Von Vorteil ist es, seinem Gegner möglichst den Weg zu versperren, um es ihm schwerer zu machen, an seinen Schatz zu gelangen. Die Gangkarten, welche ihr beim Bewegen vom Spielfeldrand schiebt, müssen an einer anderen Stelle wieder eingesetzt werden. So ist gewährleistet, dass sich das Labyrinth die ganze Zeit verändert.

Wenn der erste Spieler all seine Schätze gefunden und es geschafft hat wieder zu seinem Ausgangspunkt, vom Anfang des Spiels zu gelangen, hat dieser Spieler gewonnen. Auf der Liste der Gesellschaftsspiele für die Familie, ein absoluter Klassiker.

Codenames

Codenames (Provisionslink) ist ein wenig anspruchsvoller, daher für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Zwei Agententeams spielen gegeneinander, welche in rot und blau aufgeteilt sind. Dabei kann jeweils ein Team auch aus zwei Spielern bestehen, doch einfacher wird es ab drei bis vier Spielern pro Team. Nachdem das Spielfeld (5×5 Kärtchen mit jeweils einem Wort = ein Agent) bereitgelegt wurden, wählt jedes Agententeam einen Geheimdienstchef. Die Chefs aus beiden Teams sitzen den anderen Teammitgliedern am Tisch, am besten gegenüber. Nun ziehen die beiden Chefs gemeinsam eine Codekarte. Wichtig: nur die beiden Chefs dürfen diese Karte sehen.

Auf der Codekarte steht, welche Wörter bzw. Agenten, auf dem zuvor aufgebauten Rasterfeld, zu dem blauen oder dem roten Team gehören. Es gibt auch neutrale Agenten (beige) und einen Attentäter (schwarz). Das Ziel des Spiels ist es als erstes Team, Kontakt zu allen Agenten in der entsprechenden Farbe aufzunehmen. Dies schafft ihr, indem eure Geheimchefs abwechselnd, möglichst viele Begriffe ihrer Farbe mit nur einem Wort und einer Zahl erklären. Das Wort beschreibt die Begriffe und die Zahl ist der Hinweis darauf, wie viele Begriffe der Geheimchef versucht, auf einmal zu erklären. Zum Beispiel hat das blaue Team die Wörter „Arzt“ und „Forscher“, so könnte der Chef diese mit dem Wort „Beruf, 2“ erklären. „Beruf“ beschreibt dabei die Begriffe und „2“ setzt die Anzahl der gemeinten Karten fest.

Nun versucht das farblich zum Chef passende Team, die richtigen Karten zu erraten. Meint das Team einen Begriff gefunden zu haben, tippt es mit dem Finger auf das entsprechende Wort. Ist es richtig, so legt der Chef eine Karte in der Farbe des Teams auf das Kärtchen. Ihr könnt aber auch falsch liegen und eine neutrale Karte finden und sogar eine von dem gegnerischen Team aufdecken. Vorsicht: findet ihr den Attentäter, hat automatisch das andere Team gewonnen, daher muss der Chef sein Wort weise und mit Bedacht wählen. Dabei kann er auch nur zwei Begriffe auf einmal erklären.

Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Dieses Spiel sorgt für viel Spaß und angeregte Diskussionen.

Activity: Family Clasic

Ein Spiel, bei dem man sich bewegen und manchmal vielleicht auch zum Affen machen muss. Im Allgemeinen geht es darum, in einer bestimmten Zeit, so viele Begriffe wie möglich zu umschreiben, darzustellen oder zu zeichnen. Wieder einmal gibt es zwei Teams bei denen jeweils einer aus dem Team ein Wort, den anderen Teammitgliedern begrifflich machen muss, je nachdem, auf welchem Feld ihre Spielfigur steht.

Es gibt das Zeichnen, das pantomimische Darstellen und das Erklären. So viele Begriffe, wie in dieser Runde erraten wurden, darf das Team Felder nach vorne rücken. Die erste Spielfigur im Ziel gewinnt. Ein Spiel, das für viele Lacher sorgen wird.

Groß und Klein hat Spaß an Activity (Provisionslink), welches speziell für Familien konzipiert wurde. Doch es gibt auch andere Versionen dieses Spiels. Zum Beispiel gibt es eine Sportedition oder eine „Let’s Party“ Version, wo das Ganze mit sogenannten Bomben-Spielkarten aufgemischt wird, welche Überraschungsaufgaben versprechen.

Der Abend mit der Familie kann also vom spannenden Rätselraten über lustige Aktionsspiele und bis hin zu einer Schatzsuche führen. Dies sind nur ein paar Beispiele, doch die Welt der Gesellschaftsspiele für die Familie birgt eine ganze Menge für kommende Abende.


Imageby the AndrasBarta via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.